Oro de Castilla

 

img_quienes_somosREGIÓN

Die Römer, unter deren Herrschaft seit zweihundert Jahren die Region Castilla y León unterlagen, waren die ersten im Anbau von Weinreben gewesen, obwohl es nicht bis zur Eroberung der Westgoten dauerte, bis die Mönchsorden die Praktiken und die Weinkultur fortschrittlicher in der Region machten.

 

Da Rueda eine angrenzende Zone zwischen den umkämpften Gebieten der Christen und der Muslime war, blieben ihre Ländereien verlassen, ohne Menschen oder Anbau. Der König Alfonso VI, ordnete im 11. Jahrhundert an, dass alle, die Weinberge kultivieren, sich selbst als Eigentümer ansehen können. Dank dieser Maßnahme und der Nähe zu den Gebieten, die die Hauptstädte des Reiches bildeten, konnte sich sowohl die Produktion als auch der Handel von Wein deutlich erhöhen.

 
Denominación de Origen Rueda